Donnerstag, 5. September 2013

Last Down Contest von Staufenbiel - Thermikflug mit persönlichem Höhenrekord von 404 Metern

Heute nach Feierabend startete ich gegen 18:00 Uhr meinen Last Down Contest um ein wenig zu segeln. Es ging nur nach oben - ein Wahnsinn. Hier die Daten des Flugs:


98 Minuten und 51 Sekunden Flugzeit bei 39 Sekunden Motorlaufzeit...


...und 340 mAh verbrauchter Kapazität. So langsam verstehe ich, warum die bei Staufenbiel das Modell "Last Down" genannt haben :-)


Im Strom / Höhendiagramm sieht man, dass der Motor nur beim Start kurz eingeschalten war. Der Rest bis zur Landung war reines Segelfliegen. Schaut mal auf der rechten Skala auf die Höhe über Start... 



...dann seht ihr, dass es über 400 Meter waren. Bei den ersten Flügen gab ich noch 280 Meter als absolute Sichtgrenze für diese schöne 3,40 Meter Modell an - aber man gewöhnt sich daran.


Schön finde ich auch, dass meine RC-Anlage vom Empfang her und auch beim übertragen der Telemetriedaten immer im grünen Bereich fährt. Das Signal sinkt niemals auf "Null", das Vario und die Höhen- und Kapazitätsangaben kommen "Astrein" am Kopfhörer an. 


Diesmal gelang auch eine Punktlandung mit den Wölbklappen - es wird immer besser. Im Stuhl saß ich beim fliegen - dort wo der Sender liegt stand ich beim landen. Ca. 8 Schritte vor mir setzte der Last Down Contest butterweich auf - genau so wie er auf dem Bild da liegt...


...und hier das Ganze nochmal aus der Sicht des Fliegers. Schön zu sehen ist hier die Klappenstellung - in diesem Fall 100 %. 


Die nach der Landung gemessene Restkapazität war ca. 88 % - einem 10 Stunden Flug steht also nichts mehr im Wege ;-)

Zu erwähnen wäre noch, dass mich nicht die nachlassende Lust am fliegen, sondern die einbrechende Dunkelheit um 19:39 Uhr zur Landung bewogen hat. Falls ihr dieses wirklich tolle Modell auch bauen und fliegen wollt - hier mein ausführlicher Bau- und Testbericht:


und hier das Video zu meinem Modell


Kommentare:

  1. Hallo,

    zwischenzeitlich hat auch mein Last down 10 Flüge hinter sich. Ich bin sehr begeistert von diesem schönen Modell. Er macht ordentlich Strecke, spricht gut auf Thermik an und ist windunempfindlich.
    Zwischenzeitlich habe ich auch die 13*5 er Aeronaut Latte ausprobiert.
    Diese scheint für das Modell bei 4S sehr effizient zu sein.

    Mit dieser Latte reicht locker Halbgas um sauber nach oben zu kommen.
    So erreiche ich mit dem 5000er 4S ca. 11 Minuten Motorlaufzeit.
    Bei einer Entnahme von 4000 mAH höre ich auf.

    Die aufsummierte "Motorhöhe" beträgt ca. 2000 m.

    Viele Grüße

    Achim

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, gibt es Erfahrungen wie sich der Last Down am Hang fliegen lässt und wie bei stärkerem Wind?
    Ich bin gerade in der Kaufphase und pendle zwischen der Vitesse und dem Last Down Contest...freue mich auf euere Antwort.

    Grüße
    Hermann

    AntwortenLöschen
  3. Also ich habe heute leider beim Maiden den last Down 2 Mal in den Acker gerammt bei der Startphase. War die original Luftschraube beim ersten Versuch (Luftschraube am Wiesenboden abgebrochen) danach eine 12 X 6 er Luftschraube zu Hause getauscht, jeweils mit einem 3 S Lipo 3700mAh. Beim dritten Mal hab ich ihn selber "geworfen" --und dann endlich in die Luft bekommen. Aber knapp. Fliegen selber gehr schön, mit etwas Wölbklappen sogar sehr schön. Allerdings habe ich ohne Klappen immer Motor auf Vollast gehabt und trotzdem Angst gehabt dass er mir in etwas steileren kurven abschmiert. Butterfly habe in der Luft ausprobiert und auch gleich wieder bleiben lassen. War viel zu Hecklastig (trotz 3 kleinen Bleiplatten vorne um die 80 mm Schwerpunkt zu erreichen). Also dann Landeanflug mit stark gesetzten Wölbklappen.....gegen den Wind....und das ging prima!! Danach Akku-Wechsel und noch Mal.........beim Start in den Acker gesetzt. Jetzt hat der Rumpf Risse gehabt die ich gerade eben erstmal mit Fieberglas-Laminiermatte und Epoxy über Nacht aushärten lasse. Dann bei Staufenbiehl jetzt 4s 5000er Lipo bestellt und eine 18 X 10er und 12,5 X 6 nachbestellt. Ich brauche unbedingt mehr Vorschub!! Viell ist auch der 60 Ampere BEC überfordert den Staufenbiel in der PNP Version dabei hatte?! Naja.....es heisst ja ModellBAU. Also werde ich gerne nochmals berichten wie denn die weiteren Versuche so laufen/ liefen. Viele Grüße Andreas

    AntwortenLöschen